Auswandern von österreich

Ausreise aus Österreich

Französisch über Österreich: "Manchmal will man auswandern". Der südliche Nachbarn Deutschlands steht nicht zuletzt wegen seiner rechteckigen konservativen Regierungsform unter spezieller Betrachtung. Sehr geehrter Franzobel, Sie waren gerade beim Wienerball, den österreichische Autoren seit jeher mieden. In Österreich wird gefeiert, in Österreich wird gedacht: Vor 100 Jahren wurde die Bundesrepublik ins Leben gerufen, vor 80 Jahren wurde sie vorläufig in der bedrohlichen Verbindung zum Nazi-Reich beendet.

Noch heute steht das Bundesland wegen seiner rechteckigen konservativen Regierungsform unter Kritik, und zugleich erzielt die jugendliche Kanzlerin auch in Deutschland verblüffende Popularitätswerte. Ist Österreichs Pop-Acts wie z. B. Vanda, Bilderschrift, Yung Hurn oder Ja, Pfannkuchen - nicht lange wichtiger für das Bild? Da ist ein Österreich, das für die ganze Weltgeschichte erdacht wurde, und da ist ein Österreich, das nur für die Einheimischen offen ist.

Wonach aussieht dieses "geheime Österreich"? In diesem Teil Österreichs hat der Tourismusverein noch nicht die Hände bekommen - wer weiss, wie lange das noch so weitergehen wird. Auf jeden Falle gibt es in Österreich viele Arten von Schrecken und Pomposität, gegen die man sich wehren muss.

Alles, was man dazu benötigt, ist eine dieser kostenlosen Zeitungen oder um die "Krone" zu brechen oder ein wenig von dem zu befolgen, was die britische Staatskanzlei tut - und dann setzt sie einem die Frisur hoch und man will gleich auswandern, amoklaufen oder, als moderatere Variante, gegen sie schreiben. Wir haben ohnehin einen politischen harten Herbst mit der neuen Provinz.

Für mich ist es die Muttersprache, diese spezielle Kommunikation in Österreich, die sich sehr beeindruckt hat. In eine andere fremdsprachige Großstadt außerhalb Österreichs konnte ich kaum umziehen. Zum Glück sind wir als Sportenation so unverschämt schlecht, dass die Österreicher nur noch die ihnen überlassene Art haben, die natürlich von der Gesellschaft immer noch missachtet wird.

Welche Bedeutung haben die Künste im aktuellen Politikdiskurs? Man fragte Christoph Waltz, was der Unterscheid zwischen Oesterreichern und Deutschen ist. Dazu sagte er: "Die Östereicher sind freundlicher, aber das meinst du nicht so. Das, was die Östereicher von den Wilden unterscheidet, ist ihre einheitliche Sage. Östereicher und Deutsche wurden zu gemeinsamen Tätern, aber nur die Östereicher besaßen das Potenzial, die ganze Menschheit und sich selbst davon zu überreden, zu Opfern zu werden.

Mehr zum Thema