Auswandern österreich

Ausreise Österreichs

Nach Österreich auswandern: Das müssen Sie wissen! Du möchtest auswandern, weißt aber nicht ganz, welches Gastland deine zukünftige Heimatregion sein soll? Dann wie wäre es mit Österreich: Sprachbarrieren gibt es kaum und innerhalb der EU ist es ein prosperierendes und von Krisensituationen verschont gebliebenes und direkt mit seiner Heimatregion verbundenes Staat. Möchtest du von zu Hause aus etwas einnehmen?

Wie bereits in der Einführung angesprochen, ist Österreich ein Mitgliedsland der EU. Dies bedeutet, dass Sie (wenn Sie die Deutsche Staatsangehörigkeit besitzen) ganz unkompliziert nach Österreich auswandern und sich dort ansiedeln können, ohne von einer endlosen BÃ? Als künftiger österreichischer Staatsbürger müssen Sie jedoch einige Leitlinien beachten: - Sie dürfen kein "sozialer Flüchtling" sein.

Dies bedeutet, dass Sie den Nachweis erbringen müssen, dass Sie bei einem Unternehmer beschäftigt oder selbständig sind. Auf diese Weise will das Bundesland verhindern, dass Sie das Sozialhilfennetz nutzen, das dem in Deutschland sehr ähnelt. Dazu benötigst du deinen Pass und deine Geburtsurkunde, die dich als EU-Bürger identifiziert, sowie ein vom Eigentümer deiner Ferienwohnung oder deines Ferienhauses unterschriebenes Anmeldeformular (dieses Formular kannst du auch bei den Meldestellen beziehen).

In Österreich werden die Deutschen bei ausreichender Qualifizierung gern als Arbeiter akzeptiert. Mehr als 130.000 Menschen in Österreich wohnen und wohnen und arbeiten in Österreich und erhalten im Durchschnitt rund um die Uhr rund um die Uhr rund um die Uhr einen Umsatz von 33.000 Euro. Arbeitsplätze im Banken- oder Versicherungssektor werden am besten entlohnt, wobei bis zu einem Betrag von 48.000 EUR pro Jahr auf das Bankkonto gehen. Österreich kann wie jedes andere Mitgliedsland der EU einen bestimmten Mangel an Fachkräften nicht verschleiern, so dass man mit einer qualifizierten Ausbildung gute Aussichten hat, einen ebenso gut entlohnten Arbeitsplatz zu bekommen.

Darüber hinaus macht das Recht natürlich keinen großen Unterschied zwischen Ihnen und den österreichischen Staatsbürgern, da sie letztlich nur derselbe EU-Bürger mit den gleichen Aufgaben und Rechten in Bezug auf die Beschäftigung sind. Wer so rasch wie möglich auswandern und einen Job suchen will, hat den Vorzug, in der Tourismusbranche tätig sein zu können.

Saisonarbeit (z.B. als Schilehrer in passenden Gebieten) ist auch in Österreich sehr rasch zu erlernen. Weil Österreich selbst den Arbeitskräftebedarf nicht mit lokalen Einwohnern abdecken kann, haben Sie immer gute Aussichten auf einen raschen, vielleicht sehr gut entlohnten Arbeitsplatz in diesen Bereichen. Für Sie hat das aus deutschsprachiger Perspektive den großen Nutzen, dass Sie Ihre Sprachkenntnisse direkt in einem Haus, einer Gaststätte oder ähnlichem in Österreich beginnen können.

Obwohl die Löhne im Durchschnitt leicht unter den Zahlungen in Deutschland liegen, erhöhen Sonderboni - wie z.B. ein Sommerzusatzgehalt als 14. Mens. zusätzlich zum Wintergeld - das Lohnniveau wieder etwas. Obwohl die Sprachproblematik bei der Emigration in nahezu alle anderen EU-Länder ein moderates Hindernis darstell: In Österreich ist dies nicht der Fall:

In Österreich befinden Sie sich aber auch in Bereichen, in denen fremde Sprachen die Kommunikation schwierig machen. Vor allem in Ballungsräumen wie Wien oder Innsbruck haben Sie keine Kommunikationsprobleme - das heißt, Sie werden sich sehr rasch eingliedern und der Stellenmarkt wird für Sie weit offen sein.

Die deutschen Arbeitnehmer geniessen daher bei den Unternehmern ein gutes Renommee, da sie aufgrund der sehr vergleichbaren Rechtslage leicht integrierbar sind. Wie in Deutschland ist auch in Österreich der Auftraggeber dafür zuständig, dass alle Arbeitnehmer eines Betriebes bei den entsprechenden Versicherungsgesellschaften registriert sind. Wie in Deutschland werden die für die verschiedenen Sozial- und Krankenversicherungen erforderlichen Beitragszahlungen lediglich unmittelbar vom Lohn abgezogen.

Im Gegenzug haben Sie auch freien Zutritt zu Kliniken in Österreich sowie zu Spezialisten und Zahnmedizinern, wenn diese eine Krankenversicherungslizenz haben. Letztlich weicht das Sozialversicherungsnetzwerk jedoch kaum von den Anbietern in Deutschland ab, was ein weiteres Argument für die unkomplizierte Einbindung in Österreich ist. In Österreich wird der EUR auch in Österreich eingesetzt, wobei die Preisunterschiede vor allem bei Grundnahrungsmitteln und Mietpreisen gering sind (obwohl z.B. eine Ferienwohnung in der Wiener Innenstadt natürlich sehr kostspielig ist).

Haushaltgeräte und andere elektronische Geräte sind in der Regel etwas teurer, aber in Österreich ist Ottokraftstoff billiger, was die Emigration als Pendelverkehr zwischen Haus und Arbeit fördert. In Österreich ist die Fahrt auf den Schnellstraßen nicht kostenlos, dafür ist eine Skizze erforderlich. Je nach Gültigkeitsdauer entstehen unterschiedliche Geldbeträge; für ein normales Auto sind aktuell etwa 80 EUR pro Jahr fälliger.

Die Geldbuße kann jedoch bis zu 3000 EUR sein, wenn Sie bei einer polizeilichen Kontrolle ohne Skizze aussteigen. Im oberösterreichischen Oberösterreich, das unmittelbar von der deutschsprachigen Landesgrenze aus erreichbar ist, haben Sie die besten Erfolgsaussichten bei der Auswanderung: Niedrige Arbeitslosenzahlen und ein rasches wirtschaftliches Wachstum im Landesvergleich unterscheiden das Land von den anderen acht Jahren.

Mehr zum Thema