Auswandern nach Kanada Voraussetzungen

Ausreise nach Kanada Anforderungen

um einen Sponsor nach Kanada zu immigrieren. Der Kurs für qualifizierte Arbeitskräfte richtet sich an Auswanderer, die als Fachleute oder Facharbeiter nach Kanada einwandern möchten. Informationen und Hinweise zur Auswanderung nach Kanada Anweisungen und Hinweise

Kanada ist neben den USA auch ein sehr populäres Ausreiseland. Das ist nicht überraschend, denn Kanada ist eines der Länder mit der besten Wohnqualität, hat eine abwechslungsreiche, ausgedehnte und bezaubernde Landschaft zu bieten und die rund 31 Mio. Einwohner Kanadas, die sich auf einem Gebiet befinden, das beinahe so groß wie ganz Europa ist, werden als tolerante, zuvorkommende und extrem freundliche Menschen angesehen.

Doch natürlich gibt es auch Stolpersteine bei der Emigration nach Kanada und Kanada ist nicht das Traumland für alle. Eine gute Reiseplanung und eine gründliche Reisevorbereitung sind wie bei jeder anderen Emigration das A und O, wenn es um die Ausreise nach Kanada geht:

Im Grunde sind die Tagesabläufe und die Aufenthaltskosten in Kanada mit denen in Deutschland zu vergleichen, obwohl letzteres immer ein wenig vom Wohnsitz abhängt. In Kanada sind die beiden Landessprachen Deutsch und Spanisch. Wenn Sie nach Kanada auswandern wollen, müssen Sie auf jeden Falle Deutsch können, da es sonst nahezu unmöglich sein könnte, einen Arbeitsplatz zu haben.

Als sehr hilfsbereit, aufgeschlossen und gastfreundlich gilt der Konservatikan. Dies sollte ein Emigrant besonders bei der Arbeitssuche beachten, z.B. wenn er sich in einem Betrieb einführt und dort informiert wird, wird der Auftraggeber ihn in den kommenden Tagen kontaktieren. Möglicherweise wird der Emigrant auf diesen Aufruf umsonst gewartet, denn er wurde nur aus Gefälligkeit und nicht aus Direktstornierung aussprechen.

Bei einem erfolgreichen Arbeitsplatz sollte der Emigrant bereit sein, von ihm mindestens zweimal so viel Leistungen zu erwarten wie von seinen Kanadierkollegen, jedenfalls am Anfang. Von ihm. Einen weiteren wesentlichen Unterscheid zwischen Deutschland und Kanada gibt es im täglichen Zahlungsablauf. Im Gegensatz zu diesem Land sind Rücküberweisungen in Kanada kaum verbreite. Andere gängige Zahlungsarten in Kanada sind Interact, der vorher autorisierte Scheck und die Zahlungsanweisung.

Die Arbeitslosenrate in Kanada ist aus rein statistischer Sicht vernachlässigbar niedrig, obwohl es manchmal erhebliche Abweichungen zwischen Regionen und Sektoren gibt. Emigranten, die in Kanada wohnen und mitarbeiten wollen, müssen eine berufliche Ausbildung, ein bis zwei Jahre Berufspraxis und je nach Beruf Grundkenntnisse der englischen Sprache haben. Eine Arbeitsgenehmigung ist eine Grundvoraussetzung für eine rechtmäßige Beschäftigung in Kanada.

Auswanderer sind in der Regel Facharbeiter mit einer befristeten Aufenthaltserlaubnis. Dazu ist ein Stellenangebot eines kalifornischen Unternehmers notwendig, der sich bereits bei den zuständigen Stellen um eine Arbeitsmarktuntersuchung beworben hat. Wenn die Untersuchung zeigt, dass die Position nicht mit einem Kanadier zu besetzen ist, wird eine Bescheinigung erstellt, die so genannte Best.

Der Emigrant legt dies zusammen mit dem Stellenangebot und einigen weiteren Unterlagen bei der zuständigen kandadischen Vertretung vor und bekommt seine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung, wenn die Untersuchung positiv ist. In Kanada betragen die Standardarbeitszeiten 40 Stundenwochen, Mehrarbeit sowie Wochenend- und Feiertagsleistungen werden in der Regel zu 150% vergütet. Die Höhe des Einkommens ist abhängig vom Berufsstand und der jeweiligen Gegend, obwohl es in Kanada durchaus üblich ist, sich zunächst auf ein Anfangsgehalt zu einigen, das dann nach einem Jahr leicht ansteigt.

Für die Einreise bieten die kanadischen Einwanderungsbehörden mehrere Auswege an. Deshalb sollte jeder Emigrant im Voraus prüfen, welche Rubrik für ihn geeignet ist. Je nach Art der Auswanderung kann der Emigrant auch andere Unterlagen wie Bescheinigungen und Arbeitsunterlagen benötigen, die entweder in Englisch oder Französisch verfügbar sind oder offiziell mit einer Übersetzung versehen wurden.

Nachfolgend sind die für Emigranten wichtigen Bereiche aufgeführt, die berücksichtigt werden können: Die Skiilled Worker Class wendet sich an Emigranten, die als Fachleute oder Facharbeiter nach Kanada auswandern wollen. Um sich für diese Klasse zu qualifizieren, muss der Emigrant in den letzten zehn Jahren in einem von 38 Ausbildungsberufen kontinuierlich für einen von 38 Ausbildungsberufen tätig gewesen sein, ein Stellenangebot eines kandischen Arbeitgebers haben oder für einen Zeitraum von einem Jahr in Kanada mit einer vorübergehenden Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis gewohnt haben.

Darüber hinaus muss der Emigrant nach dem kandischen Punktsystem für Immigranten von 100 Möglichkeiten einen Wert von 67 ausweisen. Der Canadian Experience Class richtet sich an Menschen, die seit einiger Zeit rechtmäßig in Kanada wohnen. Voraussetzung für die permanente Zuwanderung sind eine Berufsqualifikation mit Arbeitserfahrung oder ein zweiter Ausbildungsabschluss sowie ausgewiesene Fremdsprachenkenntnisse.

Das Nominierungsprogramm der Provinz wird von Kanadierprovinzen geleitet, die ihre eigene Volkswirtschaft auf diese Art und Weise festigen wollen. Bei Auswanderern kann diese Gruppe berücksichtigt werden, wenn sie über Berufskenntnisse verfügen, die derzeit in der Region nachgefragt werden, oder wenn sie bereits ein Stellenangebot aus einer der beteiligten Regionen haben.

Die Business Class ist eine Rubrik für Anleger und Einzelpersonen, die in Kanada Geschäfte machen und neue Jobs eröffnen wollen. Immigranten dieser Klasse müssen jedoch über ein Investitionskapital von mind. 400.000 C$ oder einen betriebswirtschaftlichen Background verfügen, der das Projekt realitätsnah macht. Die Familienklasse ist für Emigranten bestimmt, die enge Familienmitglieder wie Ehegatten, Verwandte oder Grosseltern in Kanada haben.

Das Familienmitglied muss in rechtsverbindlicher und verbindlicher Form verkünden, dass es den Emigranten unterstützt, bis er seinen eigenen Unterhalt verdienen kann. Wenn die kanadische Einwanderungsbehörde der Garantie zustimmt, werden die notwendigen Dokumente für den Emigranten an seine rechtmäßigen Familienmitglieder verschickt. Ein weiterer Weg ist die so genannte Zeitarbeit in Kanada, durch die der Emigrant zunächst für einen begrenzten Zeitraum nach Kanada auswandern kann.

Dazu müssen sie eine temporäre Arbeitsgenehmigung auf der Grundlage eines Stellenangebots einholen, das in der Regel rasch und relativ einfach ergeht. Besonders geeignet ist diese Option, wenn der Emigrant nicht als Facharbeiter auswandern kann oder wenn er die Zeit bis zur Genehmigung seines Antrags auf ein unbefristetes Visum überwinden will.

Auch die bereits als Mitarbeiter in Kanada verstrichene Zeit führt zu zusätzlichen Punkten im Punktebereich. Wie in Australien und Neuseeland arbeitet auch die kanadische Einwanderungsbehörde mit einem Punkteverfahren. Mit zunehmender Punktzahl steigen die Aussichten, als geeignetes Migrant auszuwählen und eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung zu erwirken.

Höchstens 25 Prozentpunkte können in der Kategorie Ausbildung, höchstens 24 Prozentpunkte in der Kategorie Englisch und/oder Französisch, höchstens 21 Prozentpunkte in der Kategorie Berufliche Erfahrung und höchstens 10 Prozentpunkte in den Kategorien Lebensalter, Beschäftigung in Kanada und Anpassbarkeit vergeben werden. In Summe sind höchstens 100 Punkt möglich, für eine Arbeitsgenehmigung müssen 67 Punkt erfüllt sein.

Weitere Anweisungen und Hinweise zur Auswanderung und zu den USA:

Mehr zum Thema