Aus der Schweiz nach Deutschland Ziehen

Umzug von der Schweiz nach Deutschland

Nun emigrieren mehr Deutschen als einer. Der Reiz der Schweiz schwindet: Im Vorjahresvergleich sank die Immigration im ersten Vierteljahr 2016 um 30 Prozentpunkte auf über . Rund 15.000 Menschen migrierten noch. Das belegen die Kennzahlen des Staatssekretariates für Migration (SEM).

Eindrücklich ist der Einstieg der Deutschen: Während es 2008 auf dem Höhepunkt der Immigration aus Deutschland noch rund 30'000 Menschen in der Schweiz gab, ist die Anzahl seitdem kontinuierlich zurückgegangen.

Auf März sind mehr Menschen tatsächlich weggezogen als sie eingezogen. Wenn man die Entstehung der ständigen Wohnbevölkerung aus den Staaten der Europäischen Union über in den vergangenen zwölf Monaten beobachtet, besetzen die Bundesbürger mit einem Anstieg von 1805 Menschen nur 8 â hinter Frankreich (5136), Italien (3957), Portugal (3682), Kosovo (3490) und Polen (2781).

Die REM-Sprecherin Léa Wertheimer erklärt beschreibt die Tendenzen im Hinblick auf die wirtschaftliche Situation: Â "Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass die Einwanderung in die Schweiz konjunkturell empfindlich ist. Â" In Deutschland erholt sich die konjunkturelle Situation. Die Tatsache, dass Deutschland die Schweiz meidet, ist fragwürdig für CVP-Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter: "Â "Â "Die Germanen halten sich nicht nur zurück, sie ziehen wieder ab.

Schneider Schneiter sprach von einer Trendwende und von einem Krieg um die besten Talente, bei dem die Schweiz Kürzeren immer häufiger anzieht. Tatsächlich zum Beispiel organisierte das Land Bayern in der Schweiz Podeste, um Auswanderer zu ermutigen, Rückkehr in ihrer Heimatregion zu besuchen.

Zuständig für Die Erschließung macht Schneefräse neben der wirtschaftlichen Situation auch das wirtschaftliche Klima: In unserem Anrainerland hat es umgangen, dass wir keine Deutschen bei uns aufzunehmen haben und auch die Bremer Einwanderungsinitiative der SVP hat die Deutschen verwirrt. Laut Matthias Estermann vom Verband Deutscher in der Schweiz sind nicht alle seine Landsmännern, die in den vergangenen Jahren ausgewandert sind, zu längst glücklich geworden:

"Sie drehen jetzt zurück, etwa weil ihnen die Schweiz zu viel kostet oder weil sie den Arbeitsplatz verlieren. würden Auch einige Bundesbürger haben darunter zu kämpfen, dass sie in der Schweiz gegen Ablehnungsschläge kämpfen. Die Einwanderung ist aus der Perspektive der SVP noch viel zu hoch. Auf das ganze Jahr hochgerechnet, gibt es trotz der schleppenden Wirtschaft eine Nettoeinwanderung von über 60.000 Menschen, so schreibt die Partei in einer Pressemitteilung.

Mit der von Volk und Ständen beschlossenen Migrationssteuerung und Einschränkung, einschließlich Ständen, soll endlich begonnen werden.

Mehr zum Thema