Arbeiten in Deutschland Wohnen in Frankreich

In Deutschland arbeiten Leben in Frankreich

Die Grenzgänger: Sie leben in Frankreich und arbeiten für Privatunternehmen in Deutschland. ABGABEN (Grenzgänger im steuerlichen Sinne). Dass sie in einem EU-Land, aber in einem anderen leben.

Wir sind in Frankreich vor allem als Wirtschaftsprüfer aktiv.

Worin besteht der Unterscheid zwischen deutschen und französischen Nettolöhnen? Warum ist es wirtschaftlich günstiger, in Frankreich zu wohnen und in Deutschland zu arbeiten als im Gegenzug? Mit ParisBerlin unterhielt sich Stefan Engller über die subtilen Differenzen zwischen den beiden Steuersystemen und über den Steuerberaterberuf in Deutschland und Frankreich. Worin besteht der Unterscheid zwischen dem deutschen und dem französischen Steuerwesen?

Die Gewerbeertragsteuer ist in Deutschland erfolgsabhängig. Im vergangenen Jahr wurde in Frankreich die bisherige Unternehmenssteuer gestrichen, das war ein Wahlangebot des Bundespräsidenten. Inzwischen unterliegen nur noch die GebÃ?ude einer Gewerbeertragsteuer, und es wurde eine zweite, nun von der GeschÃ?ftstÃ?tigkeit abhÃ?ngige, wie in Deutschland eingefÃ?hrte, MaÃ?nahme getroffen. Soll ich am Fünfzehnten in Deutschland etwas zahlen, muss das Geldbetrag wirklich am Fünfzehnten auf dem Steueramt sein.

Bei uns in Frankreich dagegen kommt das Tag des Eintrags an. Für die Mitarbeiter sind die Differenzen etwas grösser. Was ist mit der Einkommensteuer? Im Gegensatz zu Deutschland wird die Einkommensteuer in Frankreich nicht an der Quellensteuer abgezogen. Der deutsche Personalverantwortliche bedeutet etwas anderes als der französische Personalverantwortliche, wenn er über Nettolöhne redet.

Netto-Lohn bedeutet in Deutschland: nach sozialer Sicherheit und nach Abzug von Abgaben, d.h. der abzugsfähigen Einkommensteuer. Netto-Lohn bedeutet in Frankreich: Bruttolohn abzüglich Sozialversicherungsbeiträge. Die Lohnerhöhung wird vom Mitarbeiter im folgenden Jahr selbst bezahlt. Im Gegensatz zu den Bayern haben die Engländer nicht mit einer kompliziert gestalteten Abgabenerklärung zu kämpfen. Die inländische Steuerberaterin ist in Steuersachen beratend tätig, die in Frankreich beratende Expertin ist eine Expertin in Rechnungswesen.

Der Beruf des Wirtschaftsprüfers und der Steuerexperte ist sehr verschieden. Sie gehen in Deutschland zu einem Unternehmensberater, um korrekt zu besteuern oder Geld zu verdienen. Wir sind in Frankreich vor allem als qualifizierter Wirtschaftsprüfer aktiv. Weil die Steuermeldung in Frankreich verblüffend simpel ist - das wichtigste Einkommen ist bereits vordruckiert.

Die Rechtsprechung in Deutschland ist so gestaltet, dass es Möglichkeiten und Gestaltungsspielräume gibt. Diejenigen, die keine Informationen oder Ratschläge suchen, zahlen zu viele Steuer. Wenn du dich nicht wehrst, zahlst du zu viel, es ist ganz leicht. In Deutschland ist der Berufsstand des Steuerexperten erforderlich, weil das Steuerwesen so benutzerfeindlich ist. Und wer bezahlt am Ende mehr Steuer - Deutscher oder Franzose?

Wenn Sie fragen, wie viel von der individuellen Geldbeutel an den Staatshaushalt fließt, dann müssen Sie Sozialversicherungen und Abgaben gemeinsam als ein Gesamtpaket sehen. Deutschland bezahlt eine vergleichsweise höhere Lohntarifierung, aber nur 21% Sozialversicherungsbeiträge. In Frankreich zahlen Sie 25 % Sozialversicherungsbeiträge, aber Sie zahlen eine niedrigere Einkommensteuer.

Die Frage der Einkommensteuer ist in Frankreich sehr heikel. Kein Praesident hat es bisher wagen koennen, die Einkommensteuer zu erhoehen. Weil der franzoesische Staatshaushalt jedoch noch viel Kapital benoetigt, werden viele Sozialleistungen, wie z.B. das Erziehungsgeld, ueber die Sozialversicherung gezahlt. Der so genannte Grenzuebergang lebt in einem der Länder und im anderen. Die Grenzgängerin steht am Morgen im Grenzbereich eines Staates auf, überquert die Landesgrenze und ist im Grenzbereich des anderen Staates tätig.

Die Einkommensteuer wird an das jeweilige Wohnland gezahlt, die Sozialversicherungsbeiträge an das jeweilige Wohnland. Die in Deutschland arbeitenden Alsatianer haben es sehr gut: Sie bezahlen den geringen Mitarbeiteranteil in Deutschland und den geringen den Weg wirklich ersparen. Leben in Deutschland und Arbeiten in Frankreich dagegen ist besser nicht, berate ich als Steuerexperte.

In der heutigen Zeit verbringt viele Menschen in Deutschland und Frankreich einen Teil ihres Berufslebens im benachbarten Land und zahlt so für eine Weile in den einen und anderen Schatz. Bei wem erhalten sie am Ende ihre Pension? Er erhält zwei Pensionen - eine deutschsprachige und eine französischsprachige, jeweils im nationalen Vertrieb.

Für die Kostenkalkulation werden die Wartezeiten im anderen Systeme berücksichtigt. Das Rentenalter in Frankreich beträgt nun 62 Jahre, aber eine vollständige Pension gibt es nur, wenn Sie 41,5 Jahre lang Beiträge zur Altersvorsorge bezahlt haben. Wenn Sie in Frankreich in den Ruhestand gehen, sehen Sie, wie viele Viertel Sie in Frankreich bezahlt haben und die Viertel, die Sie in Deutschland bezahlt haben, werden hinzugefügt.

Dadurch erhalte man in Frankreich eine Pension ohne Strafrabatt, aber nur proportional für die Zeit, für die man auch wirklich in Frankreich Beitragszahlungen geleistet habe. Eine Pension können Sie in Deutschland erst mit 65 Jahren nachweisen. So wird zunächst nur die in Frankreich gültige Pension ausgezahlt. Wird auch die dt. Altersrente im Alter von 65 Jahren bewilligt, erhalten Sie jeden Kalendermonat zwei Übertragungen auf Ihr Konten.

Eine solche Risikodiversifikation haben Sie für Ihre Vorsorge.

Auch interessant

Mehr zum Thema