Als Deutscher in österreich Arbeiten Krankenversicherung

In Österreich als Deutscher arbeitskrankenversichert

Unionsbürger können in jedem Land der Europäischen Union oder einem Projekt im Ausland leben und arbeiten: Der Krankenversicherungsschutz in Deutschland bleibt bestehen. Freiwillige Selbstversicherung in der Krankenversicherung möglich. Krankenkasse Ein freiwilliger Kranken- und Rentenschutz ist für alle Menschen möglich. Im Regelfall wird jedoch mindestens ein Teil der anfallenden Aufwendungen von der Krankenversicherung erstattet. Bei einem Krankenhausaufenthalt müssen alle Patienten einen bestimmten Beitrag pro Tag bezahlen.

Der Versicherte und seine Angehörigen haben das Recht auf ärztliche Betreuung durch Allgemeinmediziner, Spezialisten oder Zahnärzte, die einen Krankenversicherungsvertrag haben.

Eine Liste dieser Ärzte ist bei der entsprechenden Kasse erhältlich. Die Befreiung von der Rezeptgebühr ist möglich, sobald das Einkünfte unter einer gewissen Grenze liegen. Arbeitgeber, die aufgrund von Krankheiten, die sie nicht zu verantworten haben, nicht arbeiten können, bezahlen ihren Lohn weiterhin für bis zu zwölf Arbeitsunfähigkeitswochen. Anschließend wird das Krankengeld von der jeweils verantwortlichen Krankenversicherung bis zur endgültigen Kündigung der Erwerbsunfähigkeit ausbezahlt.

Die Krankengeldleistungen entsprechen nicht der Vergütungshöhe. Pflegebedürftige, die aufgrund von Krankheiten oder Behinderungen eine Langzeitpflege benötigen, haben Anrecht auf ein Pflegebeihilfe. Der Pflegezuschuss ist bei der jeweiligen Kasse zu beantragen.

Krankenkasse für EU-Ausländer in Deutschland

Unionsbürger können in jedem beliebigen Staat der EU ansässig sein und arbeiten. Hierzu zählt auch eine gute Deckung im Falle einer Krankheit, oft auch eine lokale Krankenversicherung. Ausländer aus der EU sollten nicht diskriminiert werden gegenüber denen, die immer im selben Staat gelebt haben - schon gar nicht in der Krankenversicherung. Damit haben die Unionsbürger in Deutschland und andere Staatsbürger in Deutschland ein Anrecht auf Hilfe im Falle einer Krankheit.

Es kommt jedoch auf den Stand des EU-Ausländers in Deutschland an, wie der Versicherungsschutz tatsächlich durchgeführt wird. Wenn Sie gerade aus einem EU-Mitgliedstaat nach Deutschland eingetroffen sind, können Sie in der Regel die Krankenversicherung, in der Sie zuletzt sozialversichert waren, zeitweise beibehalten. In Deutschland ist eine Therapie mit der EHIC möglich. Auf diese Weise können Nicht-EU-Bürger und Ausländerinnen in Deutschland eine passende Krankenversicherung finden: Hier können Sie sich informieren oder sich direkt bei einer Krankenversicherung anmelden.

Ausländische Staatsangehörige bekommen den gesamten Leistungskatalog, wenn sie einer inländischen Krankenversicherung angehören. Dies ist nicht der einzige Beweggrund, warum die meisten EU-Bürger in Deutschland so schnell wie möglich eine Krankenversicherung abschliessen werden. Die Zugehörigkeit zu einer Gesundheitskasse ist oft gar vom Gesetzgeber gefordert, zum Beispiel für Arbeiter. Hier können auch ausländische Staatsangehörige, die nicht aus den EU-Mitgliedstaaten kommen, in eine GKV einreisen.

Im Falle der Selbständigkeit oder bei der Arbeitssuche ist die Situation für EU-Bürger in Deutschland nicht so klar wie für Arbeitnehmer.

Auch interessant

Mehr zum Thema