Ahv Auswandern

Awv Emigration

Emigration ist ein Abenteuer, auch wenn es um den Papierkram geht. Wenn Sie sich nicht um die AHV und IV kümmern, riskieren Sie eine Lücke in Ihrem Beitrag. Sie sind bei der AHV/IV versichert.

Auswanderung und AHV - Ist das möglich?

Du zahlst seit Jahren AHV-Beiträge, aber jetzt willst du der Schweiz aus privatem oder beruflichem Interesse den Rücken zukehren. Sind Sie für Ihren Auftraggeber zeitweilig, d.h. bis zu 6 Jahre, in einem EU-Mitgliedstaat, EFTA-Mitgliedstaat oder in einem Land, mit dem die Schweiz ein Abkommen zur sozialen Sicherheit geschlossen hat, tätig, verbleibt Ihre AHV-Versicherung in Kraft.

Durch die Vorlage sind Sie dann von der Auslandsversicherung auszunehmen. Nicht erwerbstätige Ehegatten von Menschen, die im Auslande eine obligatorische AHV/IV-Versicherung haben, haben zusätzlich die Option des Abschlusses einer Pflichtversicherung. Inaktive Studierende, die im Auslandsstudium sind und auch ins andere Land gezogen sind, können bis zum Alter von dreißig Jahren weiter von der verbindlichen AGV/IV mitmachen.

Es wird jedoch davon ausgegangen, dass sie vor Ausbildungsbeginn für einen Zeitraum von mehr als fünf Jahren sozialversichert waren. Leben im fremden Land und noch AHV-versichert sein - ist das möglich? Möchtest du deinen Wohnsitz ins benachbarte Land verlagern, aber trotzdem bei der AHV krankenversichert sein? Darüber hinaus müssen Sie vor Ihrer Abreise seit mehr als fünf Jahren ohne Unterbrechung in der AHV mitversichert sein, obwohl Sie nicht beitragspflichtig sind.

Ein Jahr nach Austritt aus der Pflichtversicherung wird für die Erklärung der Mitgliedschaft bei der freiwillig tätigen AHV eine Gültigkeitsdauer von einem Jahr eingeräumt. Es ist gut zu wissen: Wenn Sie der freiwillig angebotenen AHV/IV-Rente beitreten, können die Rentenversicherungsgesetze vieler Länder gekürzt werden, wenn Sie neben Ihrer Pension auch andere Einkommen erhalten, wie beispielsweise Auslandsrenten. Angestellte Versicherungsnehmer, die keinen Rentenanspruch haben, zahlen für die freiwillig abgeschlossene Altersvorsorge einen Beitrag in der Größenordnung von 9,8% ihres Arbeitseinkommens.

Im Falle von inaktiven Eheleuten ist die Hälfe des Eheguthabens und des Pensionseinkommens ausschlaggebend, es sei denn, der Ehepartner bezahlt sowieso mind. den doppelten Mindestbeitrag von CHF 1828. Prinzipiell hat jeder Erwerbstätige, unabhängig davon, in welchem Land er seinen Wohnsitz hat, Anrecht auf eine Erwerbstätigkeit in der Schweiz, sofern er seit einem Jahr beitragspflichtig ist.

Die Invaliditätsrente liegt vor, wenn die Beitragszahlungen für einen Zeitraum von mehr als drei Jahren erfolgt sind. Eine volle Rente im Rahmen einer freiwillig abgeschlossenen Krankenversicherung ist möglich, wenn es eine Reihe von anrechenbaren Beitragsjahren gibt, die denen einer Pflichtversicherung des selben Jahres entsprechen. Denken Sie auch daran, Ihren Wohnsitz ins benachbarte Land zu verlagern?

Mehr zum Thema